RAI-Reiten

Fred Rai hat nach 25-jährigen Beobachtungen und Forschungen an Pferden einen eigenen Reitstil entwickelt, der in voller Harmonie die Bewegungen des Pferdes zu denen des Menschen macht, den Körper des Pferdes zu den Beinen des Reiters.

Rai-Reiten ist Wanderreiten in der Kenntnis der Psyche und Verhaltensweise und des ausgeprägten Gefühlslebens der Pferde, ohne Einwirkung von Schmerzen auf das Pferd Dies ist nur möglich wenn das Pferd den Reiter als Ranghöheren akzeptiert. Geritten wird mit einem leichten Schnurhalfter, ohne Peitsche, ohne Sporen, ohne Trense und ohne Zwang. Im Gleichgewicht des Pferdes sitzend, hat der Reiter das Pferd jederzeit mit minimalen Hilfen unter Kontrolle und ist im Einklang mit den Bewegungen des Pferdes.

Jedes Pferd kann in diesem Reitstil ausgebildet und geritten werden.
So muss das Rai-Reiten von Pferden nicht gelernt werden, da sich der Reiter den natürlichen Bewegungen des Pferdes anpasst und dieses nicht in eine künstliche Haltung zwingt. Das Pferd wird zu den Beinen des Menschen, wie Zentaur in der griechischen Sage.
Fred Rai lehrt die Hilfen und Gründe für das Rai-Reiten und demonstriert diese auch praktisch. Das Rai-Reiten gibt all denen eine Heimat, die in kontrollierten Gangarten, in Harmonie mit dem Pferd, beim Wanderreiten die Natur genießen wollen.