Bundesvereinigung für RAI-Reiten

Aufgaben und Ziele der Bundesvereinigung für RAI-Reiten
  • Lehren und Schulen des gebisslosen RAI-Reitens in anerkannten RAI-Ausbildungsstätten

  • Verbreitung des RAI-Reitens und dessen Philosophie auf Veranstaltungen, Messen und Seminaren

  • Förderung des Tierschutzgedankens und Aufklärung über artgerechte Haltung und Umgang mit Pferden

  • Ausstellung von Urkunden und RAI-Abzeichen
Warum es sich "lohnt“ in der Bundesvereinigung für RAI-Reiten zu sein
Die Mitgliedschaft in einem Verein oder Club bedeutet, dass sich mehrere Menschen zu einem gemeinsamen Zweck und Ziel zusammenschließen, also um eine bestimmte Sportart oder ein Hobby auszuüben. In einem Reitverein verbindet die Mitglieder zunächst die gemeinsame Leidenschaft zum Reiten.
In der Bundesvereinigung für RAI-Reiten geht es aber nicht nur um die Verbreitung unseres Reitstils, sondern auch um dessen Philosophie und besonders um das so unverstandene Lebewesen "Pferd“. Viele Pferde, die als "Verbrecher“, als böse und unreitbar abgestempelt werden, haben beim RAI-Reiten, dem einzigen gebisslosen Reitstil, der sowohl die Dominanz am Boden als auch die Dominanz im Sattel lehrt, noch eine lange Zukunft mit wunderschönen Ausritten vor sich.
Über 80% aller Reiter wollen keinen zusätzlichen Turnierstress am Wochenende, sondern sich dort mit ihren Pferden bewegen, wo diese wunderschönen Tiere herstammen – in der freiheitlichen Natur. Unsere Vereinigung möchte mit dem RAI-Reiten all denen eine Heimat geben, die in Harmonie und unter voller Kontrolle ihr Pferd freizeitmäßig im Gelände reiten wollen.
Jedoch ist man nur im Team stark und kann gemeinsam etwas bewegen, wie z.B. über den fehlenden Schmerzlaut eines Pferdes, der als erster von Fred Rai publiziert wurde, aufklären. Darum helft uns, eine große Lobby zum Wohle der Pferde zu werden.
Gehört mit zum Kreis der 4000 Pferdefreunde der Bundesvereinigung für RAI-Reiten!
Anmeldeformular hier.